Geschwindigkeitsregler - Nicht nur für Fußkranke geeignet!!!

Das Reisen macht so richtig Spaß,
hat man erst den Fuß vom Gas!

Info vorweg:

Ich fahre nen Benziner und habe mir den Waeco Magic Speed MS-300 ( Einbau-/Betriebsanleitung .pdf ) eingebaut.

Warum die MS-300, also das mittlere Modell der Waeco-MagicSpeed-Serie?

Die Geräte leisten ja eigentlich das Gleiche, aber:

Das
 


Also dann für mich das MS-300! Genau die Richtige Mischung aus Luxus und Sparsamkeit. Mit dem "Gesparten" schafft man sich dann die Infrarot-Fernbedienung (MS-IR: Einbau-/Bedienungsanleitung .pdf) an... Wenn man beides in einem Rutsch einbaut, kann man sich den Einbau (und die Löcher im Kunstoff) des Bedienelementes sparen!
 

Hält man die Einbauanleitung zum MS-300 das erste Mal in den Händen denkt man: "Schock-schwere-Not! Und das soll ich jemals schaffen????". Der Einbau gestaltet sich aber wirklich recht einfach. Ich hatte nur das Problem, den Anschluß zum Geschwindigkeits- bzw. Drehzahl-Signal zu finden, da mein T4 nicht über ein elektonisches Tachosignal (z.B.. für die GLA am Radio) verfügt. Auf dem Bulli-Treffen in Stade wußte Lovejoy vom T4-Forum als versierter Elektroniker (und Quell allen T4-Wissens) Rat, wo sich die Zündspule befindet und welchen Anschluß man nehme!

Auch anhand dieses VW-Schemas ist der Anschluß zu finden!

Man nehme, wie in der Einbauanleitung beschrieben, das gelbe Kabel und schließe es an  die mit 1 bezeichnete Klemme im Schema an!



Der Motorraum füllt sich!

Das Steuergerät geschickt platziert!

Hier kam der Unterdruck her.

Der Anschluß am Bowdenzug.

Die lang gesuchte Zündspule mit dem gelben Kabel versehen!

Das schmucke Bedienelement.

Bleibt nur noch zu sagen, daß die erste Testfahrt (Rückfahrt von Bulli-Treffen in Stade) eine wahre Freude mit dem Tempomat ("Geschwindigkeitsregler") war.

Let's go cruising!!!

Nachtrag 1: Wichtig für Diesel-Fahrer!!!

Der dem Basteln geneigte Dieselfahrer wird sich natürlich 'nen Wolf nach der Zündspule suchen. :-) Die gibbet beim Diesel nich!

Er nehme

Man beachte: In Abhängigkeit der Signalquelle sind die Einstellungs am "Mäuseklavier" des Steuergeräts der GRA anzupassen, sonst wird's nix!

Nachtrag 2: Hallgeber für's Geschwindigkeitssignal.

Wenn man das Signal der Zündspule (mit-)benutzt um einen Drehzahlmesser zu betreiben, so will höchstwahrscheinlich die GRA nichtmehr. So war's jedenfalls bei mir.

Auch besitzt mein 95er T4 nicht über einen elektronischen Tacho, es liegt also auch kein GLA-Signal am Radio an.

Fährt man einen Automatik, so kann der Anschluss über die Zündspuhle die Automatik stören.

Da sich mit einem Geschwindigkeitssignal bei so manchem Radio oder Navi neue Features erschießen (Geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung GLA, Bordcomputer, Navigation trotz Tunnel) habe ich so einen Hallgeber eingebaut.

Das ist, sofern die Tachowelle geschraubt ist, total einfach!!!! Aufschrauben, zwischenstecken, zuschrauben, Kabel in den Innenraum führen, elektrisch anschliessen, fertig!!

Ist die Tachowelle nicht geschraubt, so ist alles dabei um die dahingehend zu modifizieren.

Kostet von VDO ( X39-397-106-191, "Adaptersatz (HALL) )" ca. EUR 50,- oder von Waeco (AS-AA-144)

An das Signalkabel vom Hallgeber kommend habe ich GRA und Radio angeschlossen, an das Signal von der Zündspule den Drehzahlmesser. Bingo!

Bei der GRA noch die Einstellung des "Mäuseklaviers" am Steuerungsmodul beachten!

Meine (optimalen) Einstellungen MS-300 am Hallgeber:

 

ssw off 1000-12.000 ppm
sw 1 + 10.000 ppm
sw 2 0
sw 3 + blaue Leitung
sw 4 - Empfindlichkeit
sw 5 +

 


Stand: 22.03.2002