Runter mit dem Hintern
 

Hat man schon an den Drehstäben rumgebastelt (siehe "Schnautze runter") kommt man bald auf die Idee, auch noch die Federn an der Hinterachsen auszutauschen. Das bringt bei den werkseitigen Stossdämpfern 40mm und der Arsch steht nicht ganz so hoch...

Ich habe die Federn der Fa. Weitek (Tel. 05146/988260) mit der Bezeichnung WEVW087F (Federnsatz VW Transporter + Bus + Caravelle) für DM 295.- incl. Versand bei Fahrwerk Direkt (Tel. 030-4099795) geordert. Waren nach 2 Tagen per NN da.

Hier gibt es das Gutachten als .pdf-Datei. Unbedingt lesen!!!! Da steht alles drin wg. Achslasten, Höhe und daß es mit 'nem Syncro nicht geht!

Was muss alles getan werden?

  1. Federn austauschen (Selber machen!)

  2. Man hat wohl so ca. eine Woche auch ohne eingetragenes Fahrwerk Versicherungsschutz. Aber besser bei der Versicherung nachfragen!
  3. Drehstäbe vorne runterschrauben (selber machen: 340mm Türunterkante - Boden, siehe Gutachten,)

  4. VAG Arb.Pos. 44851550, 0.5 ZE, ca DM 65,-
  5. Spur vorn und hinten vermessen

  6. VAG Arb.Pos.Nr. 44950300, 0.9 ZE, ca. DM 120,-
  7. Lastenabhängige Bremse (hinten) neu einstellen lassen

  8. VAG Arb.Pos.Nr. 47501500, 1.3 ZE, ca. DM 170,-
  9. Fahrwerk gemäß Gutachten vom TÜV oder der DEKRA eintragen lassen.

  10. Gleich bei VW mitmachen lassen! DEKRA-Preis ca. DM 74,- und keine lästigen Fragen! ;-)
Also 'ne ganze Menge!

Dafür gibt es dann auch zwei Blätter von der DEKRA über die Änderungsabname. Interessant sind folgende Punkte:


Ich musste meine Drehstäbe zur Eintragung erst natürlich wieder hochschrauen.... Naja... Etwas tiefer als 340mm war schöner!!! Wenn der VW Händer nen guten Draht zum Abnehmenden hat.... ;-) Mehr sag' ich dazu jetzt nicht!

Die Federn und ihre möglichen Folgen:

 

Beachte beim Selbsteinbau:


 

Ein Stück Plastik für DM 6,50

Stütze nicht vergessen!!!

Alte Feder ist raus.

 

Neue Feder ist schon drin!

Das ist wohl diese komische 
lastenabhängige Bremse...



Stand 28.8.2000